Lebendige Tradition - Krefelds historische Dampfeisenbahn

Im Mai 1980 wurde der Personenverkehr – zunächst vom Nordbahnhof zum Hülser Berg wieder aufgenommen und damit die mit der Dampfeisenbahn verbundene Nostalgie zu neuem Leben erweckt.

Der Schluff gehört zu den ältesten Privatbahnen in Deutschland. Bereits 1868 wurde die Vorgängergesellschaft der Crefelder Eisenbahn gegründet. Die Lok „Graf Bismarck XV“ (Baujahr 1947), die ursprünglich in der Zeche Bismarck in Gelsenkirchen im Einsatz war, ist mittlerweile zum rollenden Denkmal erklärt worden und ein echtes Wahrzeichen Krefelds.

Der Name "Schluff" erinnert an das zischende Geräusch der Lok, das dem einer schlurfenden Pantoffel – auf niederrheinisch "Schluffe" – ähnlich ist. 

Bis heute hat sich rund um den Schluff eine lebendige Tradition entwickelt und erhalten. Begeistert nutzen Jung und Alt Krefelds historische Dampfeisenbahn als Start und Ziel für Ausflüge und Touren am linken Niederrhein.

Fördern Sie den "Schluff" – Crefelds historische Eisenbahn

Wir, der Verein "Schluff und historische Verkehrsmittel Krefeld e. V.", haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Erhalt des Schluffs und der historischen Verkehrsmittel durch finanzielle und ideelle Unterstützung zu sichern und das Interesse und Verständnis für den Schluff und unsere Verkehrsmittelschau in der Öffentlichkeit weiter zu pflegen und zu vertiefen.

Damit die bei Jung und Alt beliebten Fahrten mit dem Schluff, Crefelds historische Eisenbahn, auch in den nächsten Jahren durchgeführt werden können, bitten wir Sie um Ihre Hilfe und Unterstützung.

Werden Sie Mitglied im Verein

Jeder kann Mitglied werden. Der Jahresbeitrag kann nach eigenem Vermögen und Interesse selbst festgesetzt werden.

Der Mindestbeitrag beläuft sich jährlich auf:

  • 25,00 € für Erwachsene
  • 9,50 € für Azubis, Schüler und Studenten
  • 50,00 € für Unternehmen

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, so dass Beiträge und Spenden steuerlich absetzbar sind.

Ein Beitrittsformular finden sie hier: Vereinsbeitritt